“You will betray your friends.”

Ende eines Schurken (Requiem pro Armak)


645
0

25.06.2014, 01:03 Uhr



Bevor es richtig (und diesmal von Anfang an) mit WoD losgehen konnte, muss ich leider verkünden, dass es keine weiteren Guides mehr geben wird, da ich am 13.6. permanent vom Spiel gebannt wurde. WoWFail wird somit auch eingestellt.

Warum könnt ihr hier im WoW-Forum nachlesen. Wem das zu viel ist hier die Kurzform: Ich habe eine Gamecard für Gold gekauft, hatte zuvor nie negativen GM-Kontakt bzw. einen Bann.
Für mich steht außer Frage: Das wars. Einen neuen Anlauf werde ich nicht wagen, das wäre Verrat an den alten Chars! Außerdem hat Blizzard durch diese Sache bei mir einen Großteil an Vertrauen und Wertschätzung verloren.
Wir werden in der nächsten Zeit klären, wer hier in Zukunft Neuigkeiten verkünden wird und wer meine sonstigen Aufgaben übernimmt und wie/ob die Seite allgemein aktuell gehalten wird.
Wir sind weiterhin auf der Suche nach Spielern, wie in diesem Eintrag zu lesen ist.

Dass es so ein Ende gefunden hat ist schade und für mich nicht nachzuvollziehen, da ich nach allen Kontaktversuchen mit Blizzard mehr oder weniger immer die selbe, schwammige Aussage zu hören bekommen habe.
Wer nach mindestens fünfeinhalb Jahren Abonnement (immerhin ca. 800 €, keine Aussicht auf Kündigung) seinen Kunden wie ein Stück Dreck abschüttelt hat es auch nicht weiter verdient, Geld in den Rachen geschoben zu bekommen.
Das soll keine Argumentation à la „ich zahle, also darf ich machen was ich will“ sein, sondern nur die völlige Unverhältnismäßigkeit der Strafe unterstreichen.

Also wenn ihr in Zukunft etwas vorhabt, das in Richtung meines Banngrunds zielt, denkt lieber dreimal drüber nach. Die Permabans scheinen momentan ziemlich locker zu sitzen. Und so einen Permabann, den kann man nicht mehr aufheben! Das geht einfach nicht. Fragt Blizzard!

Für mich wars das hier, ich verlasse WoW zum Glück an meinem persönlichen Zenit. Zweimal hintereinander mit der eigenen Raidgruppe sicher den HC-Content mit zwei Raidtagen gecleart und der Gewissheit, dass es in Zukunft ebenso ohne Probleme machbar sein wird. Und ich hatte meinen Rank 1 bei den Schätzen Pandarias HC bei World of Logs.

Ein paar Erinnerungsstücke in Bildform:

2010 in Gadgetzan
Vom Benutzer eingefügtes Bild

2014 beim Blutmünzenfarmen
Vom Benutzer eingefügtes Bild

2010 bei der OG-Quest
Vom Benutzer eingefügtes Bild

2012: Legendäre Dolche
Vom Benutzer eingefügtes Bild

2010: Leeeerooooooy
Vom Benutzer eingefügtes Bild

2012
Vom Benutzer eingefügtes Bild

2011: Gnadenlos
Vom Benutzer eingefügtes Bild

2010: Klettereien im alten OG
Vom Benutzer eingefügtes Bild

2010: Das erste Mal schwarz
Vom Benutzer eingefügtes Bild

2010: Cata-Preevent (Armak als Anführer)
Vom Benutzer eingefügtes Bild

2013: Der Schief kurz nach Release
Vom Benutzer eingefügtes Bild

2012: Crossrealm ist da!
Vom Benutzer eingefügtes Bild

2010: Sprung mit Punktlandung. Ingi-Boots und Fallschirm von Donnerfels aus
Vom Benutzer eingefügtes Bild

2010
Vom Benutzer eingefügtes Bild

2012: Kenne keinen lässigeren Reiter!
Vom Benutzer eingefügtes Bild

2010: Cata-Release
Vom Benutzer eingefügtes Bild

Weiter als 2010 reichen meine Screenshots leider nicht zurück. Aber besonders in den letzten viereinhalb Jahren ist doch schon einiges cooles und lustiges in WoW passiert. Schade, dass man dann derart abrupt von Blizzard abgeschmettert wird.

Besonderer Dank gilt (geordnet nach dem Alphabet):

Alvariel, Mitgildenleiter und jetzigem Alleinherrscher
Burjaten, so und nicht anders
Cadý, WoW-Bekanntschaft
Dimond, dem Temporärem, ab und zu Mitgildenleiter
Jeanne, dem 100%-Anwesenden (wow!)
Longjôhn.
Megamenu, dem fallenauslösenden Idioten
Roócko für seine Raidabendbegrüßungsbrüller

...und dem ganzen Rest der Raidgruppe, der noch nicht so lange dabei ist. War 'ne geile Zeit! Also:

Auf ein Wiedersehen beim endgültigen Geistheiler! Ich werde für diesen Fall immer einen Brocken Eberfleisch und ein Fläschchen Pflaumenwein mit mir führen.

Armak, mit einem weinenden Auge, seinen Dienst als Schurke abtretend, in die unendlichen Tiefen des Mahlstroms sinkend.

Ihm folgende Trauergäste: Slatja, Marlyn, Marislundari, Atréja.

Kommentar verfassen










Kommentare (0)