“DIE, INSECTS!”

Ein gutes WoW-UI (User Interface)


32.549
4

05.05.2014, 02:41 Uhr



Durch die große Vielfalt an Addons und deren Einstellungen gibt es nahezu unendlich Möglichkeiten, wie ein WoW-Interface aussehen kann. Doch was ist ein guter Ansatzpunkt, um das Interface an seine Bedürfnisse anzupassen? Man sollte sich dabei an folgendem Leitspruch orientieren:

„So wenig wie möglich, so viel wie nötig.“

Das bedeutet: Verstecke/entferne alles überflüssige dauerhaft, blende alles in der jeweiligen Situation nicht benötigte (automatisch) aus. Es gibt Interfaces, die lassen einem die Haare zu Berge stehen. Im Folgenden ein paar Leitregeln und Beispiele für gute und schlechte Interfaces und schließlich mein eigens zusammengestelltes.

Ändere nie etwas, nur damit es „cool“ aussieht
Einige Spieler scheinen die Angewohnheit zu haben, Sachen zwanghaft verändern zu müssen. Stichwort: Minimap. Warum man die Minimap unbedingt eckig machen muss und von der rechten Ecke in die linke verschieben muss, wird mir nicht klar.

Reduziere dich aufs Wesentliche
Gehe regelmäßig deine installierten Addons im Charakterbildschirm durch und stelle dir bei jedem die Frage: Wann habe ich es das letzte Mal benutzt? Warum? Brauche ich es überhaupt noch? Wenn du dir nicht ganz sicher bist, deaktivier es und lösche es dann, wenn es dir nicht fehlt. Schau dir jedes Element deines Interfaces an und stelle dir die selben Fragen. Muss dieses Element immer/überhaupt angezeigt werden?

Benutze nicht blind Addonpacks
Es gibt eine große Anzahl an Addonsammlungen bzw. Komplettinterfaces wie TukUI, die das Aussehen von WoW völlig verändern. Sie nehmen zwar z. B. die Standard-Drachenleiste von Blizzard weg, auf der die Fähigkeiten angezeigt werden, fügen aber wieder eigens erstellten Schnickschnack hinzu. Die Hälfte der bei Addonpacks installierten Addons ist mit Sicherheit überflüssig. Außerdem greifst du hier wieder auf Sachen zurück, die andere erstellt haben. Andere, die möglichst viele Spieler erreichen möchten, das einen hohen Spezialisierungsgrad also nicht erlaubt oder sehr komplex ist.

Beispiele für Interfaces
Schlechte Interfaces zeigen so gut wie nie zu wenig an, die meisten produzieren einen Informationsoverkill. In 99 % der Fälle interessiert mich ein Ziel des Ziel des Ziels nicht. Omen ist seit Jahren überflüssig, da Tanks die Aggro nicht mehr verlieren können. Die Änderung des Combattextes in bunte, comicartige Schrift mit Umrandung, die meist noch andere UI-Elemente überdeckt, macht die Sache nicht übersichtlicher.

Interface von http://www.tukui.org/screenshots/odine.jpg
Fragen, die man sich bei der Überarbeitung/Reflexion dieses Interfaces stellen sollte:
Muss die Bar oben links existieren? Wenn ich eine niedrige Framerate oder einen hohen Ping im Kampf habe, merke ich das auch so und habe andere Sachen zu tun, als gebannt auf die Anzeige zu schauen, ob es sich bessert.
Ist die Schrift gut lesbar? Sie mag zwar stylisch aussehen, eignet sich aber nicht für größere Textmengen.
Sind die Informationsleisten am unteren Rand nötig? Muss ich im Kampf gegen Maloriak wissen, wie viele Tapferkeitspunkte ich habe? Wie viel Gold ich habe?
Warum lasse ich mir Heilung und Schaden in zwei Recountfenstern anzeigen?
Hat die Leiste darüber überhaupt einen Sinn, außer genauso breit zu sein wie die Recounts darunter, um gut auszusehen?
Warum lasse ich mir relativ nah beieinander zweimal den Boss anzeigen (und warum hat er bei der einen Anzeige 88 %, bei der anderen 87 %?).
Benötige ich die 36 (!) Speills, die in der mittleren Leiste angezeigt werden? Einige sehen aus, als würden sie geklickt werden (Gesundheitsstein, Elementar). Dafür wiederum sehen die Buttons sehr klein aus.

Das Interface wirkt übernommen, etwas angepasst und nicht durchdacht.

Interface von https://apeboys.org/forum/index.php/Thread/9215-Heal-Druid-UI-Die-Spellpyramide/?pageNo=1
Hier ein Beispiel eines völlig überfüllten Interfaces. Geschätzt 60% des Monitors werden von UI-Elementen überdeckt. Es wirkt vollgestopft, durcheinander, überlappend. Warum lässt sich dieser Spieler neben der Grid-Anzeige in der Mitte noch zusätzlich die blizzardeigenen Gruppenframes links anzeigen? Warum wird an der Minimap fett der Kampfrauschdebuff angezeigt mit verbleibender Dauer? Wozu drei (!) Chatfenster, langgezogenes Recount und Omen, die auch noch durch die goldene Farbgebung ins Auge stechen? Den grünen Combattext rechts liest der Spieler wahrscheinlich sowieso nicht, da die Blickänderung nervt und ablenkt. Der Sinn des Buff- und Trankkreises neben dem Grid erschließt sich mir nicht und die eigens getaufte „Spellpyramide“ unten ist zwar schön anzusehen, verbraucht aber immens Platz und hat Lücken.

Interface von http://wow.warcmaps.com/addons/screens/wowpic_1_122939067_2895727.jpg
Ein Interface, mit dem ich zwar nicht vollends einverstanden bin, es geht aber in die richtige Richtung. Man sieht es zwar nicht in Aktion, im Gegensatz zu den beiden vorherigen wirkt es jedoch aufgeräumt. Die schwarzen Hintergründe der Buttons sorgen für Kontrast. Zu bemängeln ist hier wieder die schwer lesbare und sehr kleine Schrift, die in den großen Bars verloren aussieht. Die Fähigkeitenliste unten ist ebenfalls sehr lang.

Interface von http://i.imgur.com/zxm8axQ.jpg
In der Theorie wirkt es aufgeräumt, das wird aber nur durch die sehr hohe Auflösung kaschiert. Das Grid links oben wirkt durch die Rollenanzeige, die großen Debuffanzeigen und die Marks chaotisch. Die HP-Anzeige ist gewöhnungsbedürftig. In der Mitte des Bildschirmes häufen sich die oft nicht beschrifteten Anzeigen, was aber Gewöhnungssache des Spielers sein wird. Ich meine jedoch: Nicht mit Reduktion übertreiben.
Die kleinen Symbole rechts neben der Minimap: Wird jemals ein Blick darauf geworfen?

Mein Interface
http://www.pic-upload.de/view-23096254/Bildschirmfoto-2014-05-05-um-01.26.13.png.html


Ich habe mein Interface auf das 10er-HC-Raiden zurechtgeschnitten, habe es auf meine Bedürfnisse angepasst und habe (wichtig!) für alles einen Grund:

Minimap: Sexymap hat diese tolle blaue Rune hinzugefügt, wenn ich sie entferne, hat die Minimap leider keinen Rand mehr. Sie ist allerdings dezent und lenkt nicht ab. Dieses Addon habe ich, damit an der Minimap die Symbole ausgeblendet werden. Sie werden bei Mouseover eingeblendet. Wenn ich die Aufspürinformationen ändern will, muss ich sowieso mit der Maus dorthin. Also wozu dauerhaft sichtbar sein? Wenn Post eintrifft, wird es dennoch auch ohne Mouseover angezeigt.

Recount: Wichtig, um sicherzustellen, ob alles korrekt in dem Kampf abläuft, ebenfalls, um sich etwas anzuspornen. Es werden die ersten fünf Plätze angezeigt, der Rest kann gescrollt werden.

Chat Hider: Bei Firstkills, die Konzentration verlangen, oder Aufnahmen ist der Chat meist ausgeblendet. Wichtiges steht dort sowieso nicht drin.

Shadowed Unit Frames: Links werden gut sichtbar in den jeweiligen Klassenfarben die zehn Raidmitglieder (hier fünf) mit deren Debuffs, Raidmarks und Ressourcen angezeigt. Im Screenshot ist die Gruppenansicht zu sehen, die von der Positionierung nicht ganz optimal eingerichtet ist. Die Bar meines Schurkens mit Energie, Leben, Combopunkten, Debuffs wird zusammen mit meinem Ziel links neben der Bildschirmmitte angezeigt. Weit genug weg, um die Sicht nicht zu behindern, nah genug, um die Blickwege minimal zu halten.

RoguePowerBars: Hier wird die Dauer ausgewählter Buffs (hier gerade Sprinten; aber keine Trinketprocs, Waffen-VZ-Procs...) und Debuffs auf dem Gegner (z. B. Blutung) getrennt angezeigt. Das verhindert den weiten Blickweg neben die Minimap.

Bartender: Mittels Bartender habe ich so gut wie jede Fähigkeit mit Hotkeys versehen. Fähigkeiten, die sowieso jeden Global Cooldown ausgeführt werden können wie Finsterer Stoß, habe ich erst gar nicht angezeigt. Wozu? Die hämmere ich sowieso den gesamten Bosskampf durch. Falls auf den zehn unten aufgeführten Spells Cooldown ist, wird er auf ihnen als Zahl mittels OmniCC angezeigt. Je nach Kampf verändere ich manchmal deren Belegung. Adrenalinrausch, Mordlust und Mantel der Schatten habe ich dort stehen, da sie drei meiner wichtigsten Cooldowns darstellen. Hier kommt es manchmal auf den exakten Zeitpunkt an, wann diese wieder bereit sein werden. Bei den anderen Cooldowns ist das nicht der Fall, deswegen lasse ich diese darüber per Coolline Cooldowns anzeigen. Außerdem würde diese Anzeige dann zu voll werden.

Weakauras: Von diesem Addon mache ich vielleicht etwas zu wenig Gebrauch. Ich benutze es bisher nur dazu, mir neben meiner Fähigkeitenleiste die Bubble vom Mönchtank mit ihrem Absorbwert anzuzeigen, falls ich eine haben sollte.

Natürlich ist auch dieses Interface nicht perfekt, aber ich arbeite daran. In Aktion wird z. B. manchmal die Gegneranzeige von riesigen DBM-Warnungen überschrieben. Diese sollte ich wohl mal verkleinern, falls das geht.

Das wars auch schon.

KISS - Keep it simple and straightforward.

Kommentar verfassen










Kommentare (4)

Ouh, Jordans!
At work, he was not shy at all and liked to make jokes. Rohmer had fixed working partners, five or six at most, and we were just like a family.
air jordans http://www.lakeinterlochen.com/help.php?air-jordans/
Ach die nervigen Spammer. Muss unbedingt ein Captcha einbauen.
DAS SCHUHANGEBOT IST JA DER HAMMER *KREISCH*

wobei... michi, seit wann heißt du brian?
und überhaupt... WTF