Login

Sichtbarkeit des Passwortfeldes
Vergessen?

Neues Passwort

Bitte gib unten deine E-Mail-Adresse ein, an diese bekommst du ein neues Passwort gesendet.




Mecha-Mogul Mk2: Gold verprassen, farmen, kicken, leaven.



1
Meinung
OKT 12 '18
Nach MoP bekommt der Beruf Ingenieurskunst, den mittlerweile wahrscheinlich nur noch Idioten wie ich haben, in BFA ein neues Mount ins Repertoire gesteckt. Muss doch toll sein, oder? Mal schauen.
Es geht um das Rezept Bauplan: Mecha-Mogul Mk2, das vom Endboss im Riesenflöz auf mythisch oder mythisch+ droppen kann. Froh, ein neues Mount bauen und verkaufen zu können, habe ich es mir etwas genauer angeschaut. Je nach Verfügbarkeit auf den Servern kostet es in etwa 1,2 bis 2 Millionen Gold. Eine stolze Summe. Ist es diesen Preis wert? Wie farmt man die Materialien?

Ich habe mir im Vorhinein nicht viel zu BFA angeschaut, so wusste ich auch nichts von dem Mount, bis der Bauplan gedroppt ist. Der erste Schock kam, als ich sah, dass man es nur mit Ingenieurskunst 150 erlernen kann. Ich hatte ein paar Tage vorher schonmal vorsichtig einen Blick auf den Beruf geworfen, der mir aber sofort zu teuer erschien. Also auf Eis gelegt. Bis jetzt.
Irgendwann war ich im Alles-Egal-Modus und habe das Gold per Schubkarre ins Auktionshaus bringen lassen, bis die letzten 25 Skillpunkte anstanden. Für die letzten Punkte braucht man im besten Fall (der nicht eintritt, da das Item, mit dem man skillt am Ende gelb ist) 125 Expulsom. Es sind aber realistisch gesehen eher 165-200. Woher also bekommen? Einfach ca. 10.000 Gischtvernebeltes Leinen kaufen, daraus 1.000 Items à 10 Stoff bauen (dauert gar nicht lange) und alles in den Schrott-O-Maten werfen (dauert gar nicht lange, pro Item ca. 16% Chance auf ein Expulsom). Da mein Charakter neben Ingenieurskunst auch noch Verzauberer ist, hatte ich natürlich genau 0 Expulsom auf Vorrat. Tolle Kombination. Auf dem Boden kriechend ob der Tatsache, gerade 150.000 Gold für stumpfen, stinkenden Stoff ausgegeben zu haben, um die damit erstellten Items sofort wieder zu zerstören, war ich endlich bei 150 angelangt. Die ganze Kauferei, Herstellerei und Zerstörerei dauert ewig!
Nächstes Problem: Jetzt muss man die Ingenieursbrille seiner Rüstungsklasse herstellen. Warum? Gleich mehr dazu. Kosten? 20 Expulsom. Hosentaschen umgekrempelt, die letzten 30.000 Gold für die blöde Brille rausgehauen, Stoffitems craften, zerstören, sich am Expulsom erfreuen, Brille zusammen schrauben.
Jetzt steht dem Farmen nichts mehr im Wege. Welche Items sind zu farmen?

20 x Azeritgeschmiedete Schutzpanzerung
20 x Druckresistenter Stabilisator
20 x Sprengbetriebener Elektroservomotor
1 x Aktivierungsfernbedienung des Mecha-Mogul Mk1

Für die ersten drei Items benötigt man Ingenieursskill 225 (die Ingenieursbrille gibt bei Erreichen des dritten Azeritrings insgesamt 75 Bonus). Diese droppen bei allen abbaubaren Gegnern im Riesenflöz. Für die Aktivierungsfernbedienung muss man den Endboss im Riesenflöz mit Ingenieursfähigkeitslevel 250 bezwingen bzw. looten. Dafür braucht man Ideengenerierendes Elixier auf Azeritbasis, das zusätzliche 25 Fertigkeit bringt. Dieses Item droppt von den Genies und bietet kein Problem, mit 250 Fähigkeitsleveln im Gepäck scheint der Endboss die Fernbedienung auch immer zu droppen (geht natülich nur einmal pro Woche auf mythisch).

Richtig zu farmen sind also nur die Items, von denen man jeweils 20 Stück benötigt. Jetzt beginnt der Spaß. Wie farmt man effizient den Riesenflöz? Außer manche Tankklassen und BM-Hunter wird man das nicht alleine hinbekommen. Erster Gedanke also: Ich melde einfach immer wieder im Tool an. Einige Erfahrungen:

• [W from XYZ]: Hey, ich bin Ingenieur und war vor dir drin!
• [Armak]: Ist wer Ingi? - Jop. Leaven.
farming robots/no engi in der Gruppenbeschreibung
• Leute looten nicht - kein Abbauen möglich
• Es wird viel geskippt
• Spieler stunnen auf einmal die Jockey, die die deaktivierten Mechs aktivieren
• Es ist doch einer Ingenieur und baut mit ab

Das alles führt dazu, dass die Ausbeute der zu farmenden Items an der Jämmerlichkeit kratzt.
Das größte Problem ist aber, dass der Sprengbetriebene Elektroservomotor eine unterirdische Droprate hat. Ich habe aktuell davon fünf Stück. Von den anderen Teilen 22 bzw. 28, also längst genug. Hochgerechnet habe ich fast 100 Stück davon, wenn ich 20 Motoren habe. Was soll das? Es droppt jede 3., 4., 5. Instanz mal EINER dieser Motoren. Ich habe mittlerweile 15 "normale" Runs hinter mir und ca. 7 Farmruns. Es wird noch sehr viel folgen. Von daher: Das Mount ist durchaus seinen angesetzten Preis von jenseits der Million wert. Es wird etwas fallen, wenn mehr Klassen die Instanz zügig Solo farmen können. Es könnte aber auch sein, dass Blizzard die Schwierigkeit von mythisch wieder anhebt, damit es mit steigendem Gear nicht vollständig trivial wird. Zu der Farmerei muss man noch das teure Ingi-Skillen an sich dazu rechnen, 150 Erz werden ebenfalls noch benötigt, sowie ein Händleritem für 35.000 Gold. Achja, und 20 Expulsom, wie könnte es auch anders sein.

Abschließend noch einige Fragen an die Gamedesignabteilung von Blizzard:

• Was soll der Umstand, dass eines der zu farmenden Items zu 25% der anderen droppt? Warum nicht alle auf das gleiche Level bringen? So muss man am Ende noch gefarmte Items wegwerfen, da sie nur bis 100 stacken und sonst das Inventar zumüllen. Fühlt sich toll an.
• Warum wurde so etwas "wichtiges" wie ein Berufsmount hinter einer Mob-Abbau-Fähigkeit IN GRUPPENCONTENT versteckt? Es ist seit jeher das Problem, dass sich die Leute diese Art Loot gegenseitig wegnehmen. Selbst Ingenieure, die nicht das erforderliche Fähigkeitslevel zum Erhalt der zu farmenden Items haben, können abbauen. Und wenn sich Speedtank Preschwurst dazu entscheidet, vorzupreschen und nie zu looten, kann man ebenfalls nicht abbauen. Was bei Kürschnern noch egal ist (obwohl es auch nervt), da man dort nur normale Mats sammelt und das auch solo in der Außenwelt erledigen kann, ist hier fehl am Platze.
• In der Instanz sind ca. 18 abbaubare Mobs. In einem normalen Instanzrun werden davon etwa sechs getötet. Vier davon kann man dann vielleicht looten. Die vier Azeritextraktoren, die vor dem zweiten Boss völlig neben der normalen Route stehen, kennen Nicht-Ingenieure wahrscheinlich nicht einmal. Bekommt man vielleicht noch Leute dazu überredet, immer zu looten und die Jockeys nicht zu stunnen, kann man natürlich nicht verlangen, am Anfang der Instanz beide Routen zu gehen, damit alle Mechs durch die Jockeys aktiviert werden. Auch hier werden jedes Mal abbaubare Mobs ausgelassen.
• Warum ist es bei 15 der 18 Mobs eigentlich spieltechnisch ein Fehler, diese überhaupt zu pullen? Diese machen die mythische Instanz nur langsamer und sind zum Fortschritt unnötig.

Wie hat sich Blizzard das jetzt vorgestellt? Dass ich mir für ein paar Tage vier Sklaven miete oder unter Gewalt mitzerre, die mit mir ca. 40-60 Mal die gesamte Instanz durchkämmen (wenn das denn reicht)?
Dass ich mir das Mount in 200 Random-Instanzen zusammen klaube? Dass ich mir eine Farmgruppe suche? Jeden fünften Mob abbauen zu dürfen fühlt sich sicher toll an. Alle 20 Instanzen dann ein Servomotor, danke dafür iBlali. Am besten geht es wohl mit einem Druidentank im Schlepptau (wegen Stealth), der auch Ingenieur ist. Damit bekommt man ungefähr einen abbaubaren Mob pro Minute getötet und kann danach die Instanz zurücksetzen.

Wirklich annehmbar zu farmen (annehmbar, nicht im Ansatz mal eben schnell) ist es aktuell wahrscheinlich nur für Tankklassen. Man kann alles bis zum letzten Boss clearen und dann alle 30 Minuten (nach Softreset) die Schredder vor dem letzten Boss töten gehen.


Einen Kommentar verfassen




Noch 500 Zeichen.


1

Mega
26.10.2018
05:07 Uhr
#1

RiP Armak. Da farmt man sich dann wohl lieber 4 Worlddropmounts und tauscht diese via AH zum Mimiron 2.0.